Rotary anerkennt herausragende Leistungen in der Berufslehre

Freitag, 7. September 2018
Die Besten des Prüfungsjahrgangs 2018 vor dem Sommerhaus De Vigier in Solothurn. Vier von ihnen wurden für ihre herausragende Leistungen bei den Lehrabschlussprüfungen mit Sonderpreisen ausgezeichnet (vordere Reihe, von links nach rechts): Becir Goranin (Anlageführer EFZ, 5,9), Selina Studer (Kauffrau EFZ, 5,8), Tabea Schwab (Köchin EFZ, 5,8) und Lawrence Dilrukshan (Mechanikpraktiker EBA, Gesamtnote 5,9).Die Besten des Prüfungsjahrgangs 2018 vor dem Sommerhaus De Vigier in Solothurn. Vier von ihnen wurden für ihre herausragende Leistungen bei den Lehrabschlussprüfungen mit Sonderpreisen ausgezeichnet (vordere Reihe, von links nach rechts): Becir Goranin (Anlageführer EFZ, 5,9), Selina Studer (Kauffrau EFZ, 5,8), Tabea Schwab (Köchin EFZ, 5,8) und Lawrence Dilrukshan (Mechanikpraktiker EBA, Gesamtnote 5,9).

Seit 2014 beteiligen sich die Rotary Clubs des Kantons Solothurn als Sponsoren am Projekt «5.3+ Spitzenleistungen in der Berufslehre» des Kantonal-Solothurnischen Gewerbeverbandes, der Solothurner Handelskammer sowie des Amts für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen des Kantons Solothurn (ABMH). Im Rahmen dieses Projekts sollen herausragende Leistungen in der Berufslehre gefördert und gewürdigt werden. Lernende, welche ihre Qualifikationsverfahren mit der Gesamtnote 5,3 und 5,4 abschliessen, erhalten ein Gratulationsschreiben sowie eine Urkunde. Wer in der Lehrabschlussprüfung eine 5,5 und höher schafft, wird zu einer speziellen Diplomfeier der Berufsbildung eingeladen.

In den Genuss dieser Einladung kamen in diesem Jahr 39 Diplomandinnen und Diplomanden. Der Festakt zu ihren Ehren wurde am 24. August im Sommerhaus der Familie De Vigier in Solothurn durchgeführt. Selbstverständlich war der Rotary Club Solothurn-Land an dieser Veranstaltung würdig vertreten. PDG Paul Meier war im Jahr 2010 als damaliger Präsident der Prüfungskommission der Berufsbildung des Kantons Solothurn Urheber der Idee «5.3+». Rot. Andreas Gasche, Geschäftsführer des kgv, amtiert seit 2014 als Projektleiter. Clubpräsidentin Rot. Regula Rütti hielt die Laudatio für den jungen Berufsmann Lawrence Dilrukshan, der seine Lehre als Mechanikpraktiker EBA mit der Gesamtnote 5,9 (!) abgeschlossen hatte und für seine grossartige Leistung mit einem von zwei Sonderpreisen der Rotary Clubs des Kantons Solothurn belohnt wurde.

Über eine besondere Anerkennung freuen durfte sich auch der Rotarier Sven Zybell (RC Solothurn): Seinem Unternehmen, der Synthes Produktions GmbH, wurde der Titel «Ausbildungsbetrieb des Jahres 2018» verliehen.

PDG Paul Meier


Weitere Bilder

  • Strahlen um die Wette: Clubpräsidentin Regula Rütti und PDG Paul Meier.Strahlen um die Wette: Clubpräsidentin Regula Rütti und PDG Paul Meier.